Ausflug OG Ertingen nach Blumberg am 13. Juli 2018

Schwarzwaldhof und Sauschwänzlebahn

Dass eine Albvereins-OG Heimat und Natur nicht nur durchwandert oder
durchradelt sondern sich auch dafür interessiert, woher z.B. das Wander-
vesper kommt und wie es hergestellt wird, zeigte sich am Freitag, 13.07.
im Rahmen einer Informationsfahrt zum „Schwarzwaldhof“ in Blumberg.
Eine muntere Schar gutgelaunter Wanderfreunde, verstärkt durch mit-
fahrende Gäste machte sich per Bus auf die Fahrt. Pünktlich um 07.30 Uhr
startete unser Busfahrer Bobby unter der Reiseleitung von Max Miller, der
diese Fahrt auch organisiert hat, in Richtung südlicher Schwarzwald. Nicht
nur die Sonne strahlte, sondern auch die erwartungsvollen Gesichter der
Ausflügler. So gegen 10.15 Uhr wurde das Ziel „Schwarzwaldhof“ erreicht.
Andreas Pöschel, der Geschäftsbereichsleiter Vertrieb, Marketing und Ver-
waltung, begrüsste uns und nahm uns in Empfang.
Nach einem kleinen Imbiss zeigte uns Herr Pöschel mit seiner Kurzpräsen-
tation in das Unternehmen „Schwarzwaldhof“ eindrucksvoll auf, dass Regio-
nalität, hohe Qualiät (der Rohstoff Fleisch wird nur von regionalen und
zuverlässigen Partnern bezogen), Nachhaltigkeit neben Mitarbeiter- und
gesellschaftlicher Verantwortung sowie Energie & Umwelt einen sehr hohen
Stellenwert haben, was durch viele Zertifizierungen, die immer wieder durch-
laufen werden müssen, untermauert wurde.
Nach dem Anlegen der Schutzkleidung begann, aufgeteilt in 2 Gruppen, die f
fast 2-stündige Betriebsführung. So konnten wir direkt vor Ort den Weg des
Rohstoffes Fleisch von der Anlieferung bis zur Verpackung quasi mitgehen.
Mein lieber Scholli, sehr beeindruckend, auch dahingehend, dass man nun an
der Einkaufstheke den Werdegang der Produkte vom „Schwarzwaldhof“ kennt
und somit weiß, was man kauft. Nach Dankesworten von Max Miller und mit
einer kleinen Produktetasche ausgestattet verabschiedeten wir uns, um im
Gasthof „Hirschen“ in Blumberg unser Mittagessen einzunehmen. Schmack-
haft und flott in eineinhalb Stunden wurden wir versorgt. Gesättigt und noch
voller Eindrücke freuten wir uns dann auf die Fahrt mit der „Sauschwänzle-
bahn“. In nicht mehr gewohnter „Holzklasse“ und Gemütlichkeit zockelte das
Zügle (leider Diesel und nich Dampf) über viele Brückenkonstruktionen und
durch etliche Tunnels nach Weizen. Während des halbstündigen Aufenthalts
war Gelegenheit für Kaffee, Kuchen oder sonstige Erfrischungen, bevor es
zurück nach Blumberg und weiter auf die Heimfahrt nach Ertingen ging.
DemReiseleiter und -organisator Max Miller an dieser Stelle nochmals
allerherz-lichsten Dank für diesen wirklich tollen Ausflug. Auch „unserem“
BusfahrerBobby ein herzliches Dankeschön. Hast uns sehr gut gefahren.
Der Ausflugsabschluss fand dann im „Paradies am Se“ statt.
Freuen wir uns aufs nächste Jahr. Max ist schon wieder am planen und viel-
leicht fährt uns auch wieder „unser Bobby“. Schön wärs!

Ausflug und 6-Täler-Radtour

Liebe Wanderfreunde, mal vergnüglich und mal sportlich sind wir zum Ende diese Woche unterwegs. Am Freitag, 13.07., starten die „Ausflügler“, die sich hierzu ange- meldet haben, um 07.30 Uhr an der KuS per Bus in Richtung Schwarzwald. Wo der gute Schwarzwälder Schinken reift, schauen wir uns am Vormittag bei einer Werks-besichtigung (Schwarzwaldhof Blumberg) an und die Fahrt mit der „Sauschwänzle-Bahn“ geniessen wir am Nachmittag. Ausflugs-Abschluss ist nach Heimkehr im „Paradies am See“. Und gleich am Samstag, 14.07. um 10.00 Uhr starten wir unsere ganztägige 6-Täler-Radwanderung (Biberbachtal, Warmtal, Friedinger Tal, Dobeltal mit Rucksackvesper , Achtal und Donautal).  Zur Entspannung und kurz vor Touren-ende wird ausgiebig Möglichkeit zur Abschlusseinkehr in Riedlingen geboten. Touren-start ist wiederum an der KuS. Die Streckenlänge beträgt so um die 50 km. Zu dieser Radwanderung ist jedermann herzlich eingeladen. Radhelm ist keine Pflicht, aber gewünscht. Max Miller leitet den „Ausflug“ und führt die Radwanderung. An dieser Stelle schon mal nen herzlichen Dank dafür, lieber Max!                       Peter

Lautertal und Burg Derneck

Liebe Wanderfreunde, am Sonntag, den 17.06. führen uns die Wanderführer Ludwig und Brigitte Vogel durchs schöne Lautertal, vorbei an Niedergundelfingen hinauf zur „Derneck“, auf der das 50ger-Jubiläum des beliebten Wanderheims gefeiert wird. Das passt ja ausgezeichnet, um sich nach der „anstrengenden“ Wanderung für den Rückweg zum Wanderstart ausführlich zu stärken und die bis dahin in Form von Schweiß vergossene Flüssigkeit wieder nachzufüllen. Die Wanderstrecke dieser Rundwanderung beträgt so zwischen 6 bis 7 km. Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt zum Wanderstart Wanderparkplatz Wittstaig ist bis 10.00 Uhr der Parkplatz bei der Kultur- und Sporthalle Ertingen. Ond mir dädat ons über Wandergäscht, dia gern mitwandera möchtat, herzlich fraia!                                  Peter

Ganztagswanderung am Samstag, 26. Mai 2018

Der Schwäbische-Albverein-Ortsgruppe-Ertingen lädt am Samstag 26.05.
zum Wandern ins Tal der Lauchert und Fehla ein.
Herrliche Ausblicke ins Tal der Lauchert und Fehla, sowie auf die Ortschaften Gammertingen und Hettingen können wir genießen.
Die Aussichtsreiche ca. 12,5 km lange Wanderung führt uns zum Teufelstor,
Hochkapelle, Ruine Baldenstein und durch das Tal der Lauchert und Fehla.
Wir treffen uns am Samstag 26.05. um 10.00 Uhr bei der Kultur und Sporthalle.
In Fahrgemeinschaften fahren wir zum Wanderstart nach Hettingen.
Wanderstöcke, gutes Schuhwerk, ein Rucksackvesper und Getränke sollten
nicht vergessen werden. Gäste sind wie immer gerne willkommen.
Den Wandertag lassen wir mit einer Einkehr im Gasthaus Eck in
Binzwangen ausklingen.
Des weiteren wollen wir nochmals auf unsere Freitags-Radtouren
hinweisen.
Hierzu sind alle eingeladen die gerne in geselliger Runde
einmal in der Woche
zwischen 20 km u. 30 km gemütlich radeln wollen.
Treffpunkt ist jeweils 18.00 Uhr bei der Kultur u. Sporthalle.
Bei Regen fällt die Radtour aus.

Hohe Ehrung für Lore Buck anlässlich Familienabend 2018 der OG Ertingen

Am vergangenen Samstag war der Wandertreff im Kaplaneihaus das Ziel vieler Wanderfreunde aus Ertingen.
Die Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins hatte zu ihrem Familienabend eingeladen, einem festen Programmpunkt im Terminplan der OG.
Es musste nachgestuhlt werden, bis alle Gäste Platz fanden, was Karl Rothmund zu der Äußerung veranlasste, dass man wohl bald anbauen müsse. Auf jeden Fall freute er sich sehr, vor einem vollen Wandertreff zu stehen und hieß alle Anwesenden herzlich willkommen, im besonderen den stellver-tretenden Vorsitzenden des Donau-Bussen-Gaues, Werner Späth aus Wilflingen, der, wie er sich in seinem späteren Grußwort, auch vom Präsidenten des Schwäbischen Albvereins Dr. Rauchfuss, äusserte, immer wieder gerne nach Ertingen komme. Gemeinsam wurde das Albvereinslied, musikalisch begleitet von Irmgard mit ihrer Zither und Peter an der Gitarre, gesungen.
Danach wurde ein, schon beim Ankommen mit herrlichem Duft in die Nase gestiegener, in der neuen Küche frisch aufgebackener Fleischkäs mit Zwiebelsößle und ein hervorragend schmeckender Kartoffelsalat, eigenhändig von Max Miller zubereitet, aufgetragen. Wunderbar.
So gut gestärkt gings dann ins Programm. Viele bunte Lieder vom Frühling und vom Wandern erklangen den ganzen Abend hindurch, unterbrochen von der „Zeitungs-frau“ Gertrud Ströhle, dem „Jahresrückblick 2017“ in Form einer Beamershow von Karl Rothmund und dann dem Höhepunkt des Abends:
Lore Buck erhielt das Ehrenschild mit Nadel, eine sehr hohe Auszeichnung des Schwäbischen Albvereins, von Werner Späth mit lobenden Worten überreicht.
30 Jahre war Lore der OG ein Garant für eine tadellose und sparsame Kassenführung und, nicht ganz so lange, auch als Schriftführerin in Doppelfunktion tätig.
Dies würdigte auch Karl Rothmund mit viel Dank und einem gut gefüllten Geschenkkorb. Dass Knoblauch gegen Vergesslichkeit sehr hilfreich sei, nur nicht, wenn man vergisst, ihn auch zu nehmen, brachte danach wiederum Gertrud Ströhle zu Gehör eben so wie Karl Rothmund die Geschichte, dass sich „Pfarrer Kuhschwanz“ auf seinem Grabstein eine Umschreibung seines Nachnamen wünsche und was dabei herausgekommen sei.
Das eine oder andere Witzle wurde erzählt bevor dann, gegen Ende des Familienabends,
Max Miller über notwendige Änderungen zu dem am Freitag den 13.07. anstehenden Ausflug der OG informierte. Mit herzlichen Worten für das zahlreiche Erscheinen, die gute Küche, die musikalische Begleitung und die vielen Helfer bedankte sich der Vorsitzende für den schönen und gelungenen Abend und wünschte einen guten Nachhauseweg.

 

Bilder vom neuen Vereinsraum im Kaplaneihaus

Unser Vorstand Karl Rothmund, seine Frau Philothea
und seine beiden Töchter, R. Bühler und
S. Eberhard-Siebenrock aus der
Familiengruppe
sowie R. Ströhle,
P. Schmid, A. Löbel
und R. Ludy  haben in den letzten Wochen die

Räume für den Albverein neu gestaltet und neu
möbliert.

Auch unser Schreiner L. Vogel war maßgeblich am
Ausbau beteiligt.
Es ist ein sehr gelungenes Werk und kann nur gelobt
werden.
Anbei ein paar Bilder :

Heim_1 Heim_7 Heim_6

Heim_5 Heim_4 Heim_3

Heim_2  Heim_10 Heim_9

 Heim_8