Wir radeln wieder!

Hallo liebe Wanderfreunde, am Freitag, den 12.05. beginnen wir wieder mit unseren wöchentlichen Feierabendradtouren. Jedermann, selbstverständlich auch Jedefrau mit Zeit und Lust auf eine gemütliche und gesellige Feierabendradtour ist zum mitradeln herzlich eingeladen. Wir radeln so zwischen 20 und 30 km und kehren natürlich auch ein. Das gehört einfach dazu. Treffpunkt ist die ehemalige Ertinger Bank, wo die Tour um 18.00 Uhr startet. Helmpflicht besteht nicht, sollte aber zur eigenen Sicherheit getragen werden. Das entscheidet aber jeder für sich selbst. Sollte uns der Wettergott mal nicht gut gesinnt sein und lässt es regnen, dann bleibt der Drahtesel im Stall. Peter

Familiengruppe wandert – OG radelt

Liebe junge Familien, liebe Radler der Ortsgruppe, der kommende Sonntag, 07.05. ist, wenn das Wetter nicht wieder dazwischen spuckt, fest in Albvereinshand. Die Familiengruppe trifft sich bis 10.00 Uhr bei der Grundschule zur Fahrt nach Bad Urach, um dort auf Premiumwegen zu wandern. Ein Rucksackvesper ist mitzuführen. Der Premiumwanderweg Wasserfallsteig steht in Teilen auf dem Programm, der durch wunderschöne Landschaften führt. Allerdings ist diese Wanderung nicht kinderwagentauglich. Gegen 15.00 Uhr ist die Abschlusseinkehr im Maisentalstüble in Bad Urach geplant. Junge Familien, die noch nie mitgewandert sind und sich uns gerne anschließen möchten, sind herzlich dazu eingeladen.

Die Radler der Ortsgruppe holen ebenfalls am Sonntag, 07.05., die am 01.Mai ausgefallene Radtour nach. Alles wie gehabt, es ändert sich nur die Anmeldefrist, wenn Fahrräder zu transportieren wären, auf spätestens Donnerstag, 04.05., 21.00 Uhr bei Anselm Buck, 07371/6110.      Peter

Radtour am 1.Mai

Habt ihr eure Drahtesel schon eingeritten, liebe Wanderfreunde? Am 1.Mai wird gesattelt. Bucks Anselm und Löbels Alfred laden zu einem 40-km-Ritt ein, der von Uigendorf über Sauggart, Unterstadion, Moosbeuren und Grafenwald nach Aß-mannshardt führt und zurück über Attenweiler, Ruppertshofen, Sauggart  und Dieterskich nach Oberwachingen zur Abschlusseinkehr im „Neuhaus“. Der Trail erfolgt auf überwiegend wenig befahrenen Straßen ohne große Steigungen. Treffpunkt ist bis 10.00 Uhr bei der ehemaligen Ertinger Bank zum Verladen der Fahrräder. Wer keine Möglichkeit zum eigenen Radtransport hat, muss sich bis 28.04. spätestens 21.00 Uhr bei Anselm Buck, Telefon 6110, anmelden, damit eine entsprechende Transportmöglichkeit organisiert werden kann. Die „Unterwegsverpflegung“ erfolgt aus dem Rucksack. Wie immer sind zur Runde auch Gäste herzlich eingeladen.      Peter

Zur Atzenberger Höhe

Hallo Wanderfreunde, die Wanderung im April steht an. Am Samstag, den 22.04. führen uns Lore und Anselm Buck auf die Atzenberger Höhe (686m NN). Wanderstart ist der Parkplatz beim Friedhof in Renhardsweiler. Treffpunkt am 22.04. bis 13.00 Uhr bei der ehemaligen Ertinger Bank. Per Pkw geht’s dann in gemeinsamer Fahrt zum Wanderstart. Es werden 2 Rundkurse angeboten, einmal über 7km und eine Abkürzung, die 4 km lang ist. Die 7 km führen in etwas hügeligem Gelände auf Asphalt und ein paar hundert Meter Waldwegen (Schuhwerk entsprechend der Witterung) durch Renhardsweiler, über die Höhe mit schönem Ausblick hinunter nach Badhaus und weiter über Steinbronnen zurück zum Augangspunkt. Die 4 km-Strecke geht nur über Asphalt. Eingekehrt wird auch. Das Wo ist noch in Planung. Wandergäste sind stets herzlich willkommen.                 Peter

„Marokkotante“ zu Besuch

Liebe Wanderfreunde und Leser unserer Homepage, am vergangenen Samstag bei unserem Familienabend war es wieder mal sehr schön. Die Kleinen der Familíengruppe und vereinseigene Akteure, Irmgard mit der Zither, Gertrud mit Gedichten, Karl und Anton (Gesang) und Peter (Gesang und Gitarre),trugen ebenso zum Gelingen des Abends bei wie die zahlreichen Gäste durch das Mitsingen der Frühlings- und Wanderlieder. Die Küche hatte ne prima Gulaschsuppe und Karles XXL-Soitawürschtla im Angebot. In Wort und Bild brachte Karl Rothmund das Wanderjahr nochmals in Erinnerung. Helmut Geiselhart, Gauvorsitzender des Donau-Bussen-Gau, der sich in unserer Mitte nach seinen eigenen Worten „sauwohl“ gefühlt hat, überbrachte Grußworte des Albvereinspräsidenten H.-J. Rauchfuss, der immer noch vom hier genossenen  „Wurstsalat“ schwärmt. Ein ausführlicher Bericht erscheint am Donnerstag im Mitteilungsblatt der Gemeinde Ertingen. Dieser Bericht kann auch übers Internet (Gemeinde Ertingen eingeben) gelesen werden.      Peter

„s wird lustig – Familienabend“

Dieser Beitrag ist, was weiß ich wie, unter falschem Datum weiter unten zu lesen. Habe leider noch nicht herausgefunden, wie man das rückgängig machen kann. Wichtig ist aber nur – es steht geschrieben und ihr könnt’s lesen.      Peter

Dr. Hans-Ulrich Rauchfuss im Wandertreff

 

 

dr-hans-ulrich-rauchfuss-li-karl-rothmund-re

Am Donnerstag, 16.03. durften wir im Rahmen der turnusmäßigen Erfa-Sitzungen den Präsidenten des Schwäbischen Albvereins, Herrn Dr. Hans-Ulrich Rauchfuss,  Frau  Schramm von der Hauptgeschäftsstelle sowie die Vorsitzenden der Wandergaue Allgäu, Bodensee, Donau-Blau, Donau-Bussen, Erms, Heuberg-Baar, Obere Donau und Zoller willkommen heißen. Karl Rothmund begrüßte die Gäste,  stellte kurz das Kaplaneihaus, den Wandertreff und unsere OG vor. Danach gab es ein reichliches Vesper und anschließend fand die Sitzung unter der Moderation des Präsidenten statt. Abschließend bedankten sich alle Sitzungsteilnehmer für die gute Bewirtung, lobten den ausgezeichneten Wurstsalat und unseren schönen Wandertreff, um sich dann auf die Heimfahrt zu begeben.

 

Unsere März-Wanderung

Liebe Wanderfreunde, am kommenden Sonntag, 12.03., geht’s wieder raus an die frische Luft. Eigentlich stehen die Blitzenreuter Seen im Plan, aber da waren wir ja schon. Es geht zwar in die gleiche Richtung, aber nicht ganz so weit. „Altshausen“, 25 km ab ehem. Ertinger Bank, heißt das Ziel. Wir parken dort unter der Überführung der B32 und wandern durch das NSG entlang dem Badesee „Alter Weiher“ auf dem HW7 hinauf nach „Hirschegg“, queren dort die B32 und gehen weiter bis „Baltshaus“. Hier bietet sich eine Abkürzungsmöglichkeit entlang des Bahndammes, wer dies will. Ansonsten führt die Wanderung durchs „Haldenmoos“ zum „Dornahof“ und ab dort zurück nach „Altshausen“. Wir entscheiden dann vor Ort. In „Altshausen“ geht’s durch schmale Gässchen unterhalb der Schlossanlage zurück zu unserem Parkplatz. Da in „Altshausen“ sonntags einkehrmäßig „tote Hose“ (ich habe 2 „eingeborene“ Damen gefragt) herrscht, liegt „Glochen“ auf der Heimstrecke. Da hat es allen Mitwanderern bei der letzten Abschlusseinkehr sehr gut gefallen. Ich habe uns auf 16.00 Uhr dort angemeldet. Die Wege: Durchs NSG ond halba nauf bis „Hirschegg“ Gras- und befestigter Kiesweag, übergehend in Teer, begrenzt von Wiesen. Man kann also auch „weich“ gehen. Ond Entfernonga: Bis „Hirschegg“ knappe 3 km, bis „Baltshaus“ weitere 2 km ond ab det etwa 3 km am Bahdamm entlang oder iber da „Dornahof“ ca. 4 km bis zom Parkplatz. Ond wenn mer mit em Weatter a bizzale Glick hand, vielleicht en Föhn oder sonscht klares Wetter, leit de ganz Alpakette vor ons. Bei meiner Vorwandererei han i des Glick ghett, glasklare Sicht. Ond ons wensch i des au!  Also bis Sonntag, 12.03. um 13.00 Uhr bei der ehemaligen Ertinger Bank.     Peter

Wanderung am Sonntag 12.02.

Liebe Wanderfreunde, hallo Leser unserer Homepage, unsere Wanderung im Februar führt uns am kommenden Sonntag in die Gegend von Lampertsweiler bei Bad Saulgau in das NSG „Booser Ried“. Wir treffen uns bis 13.00 Uhr bei der ehemaligen Ertinger Bank und fahren von dort zum Wanderstart „Riedparkplatz“  bei Lampertsweiler. Das NSG bietet 5 Rundwanderwege mit jeweiligen Streckenlängen zwischen 2,2 bis 5 km auf ebenem Terrain an, von denen wir bei unserer etwa 2-stünidgen Wanderung unter Führung von Emma Sturm einige begehen werden. Eine Abschlusseinkehr ist eingeplant, das Wo steht noch nicht fest. Wir freuen uns über jeden Gast, der bei uns mitwandern möchte, herzlich willkommen!     Peter

Ein schöner Jahresabschluss

Am Mittwoch haben wir zum Jahresabschluss eingeladen und viele Gäste haben sich im Wandertreff eingefunden. Festlich waren die Tische eingedeckt, Tannenzweige, Mandarinen und Erdnüsse zierten die Tische.

Vorstand Karl Rothmund begrüßte die Anwesenden und hier besonders das  Ehepaar Selg, aus deren ehemaligem „Adler“ die Eckbank stammt, die im Wandertreff nun rundum als Sitzbank dient.

Weihnachtliche Lieder wurden angestimmt, gekonnt von Irmgard Fensterle auf ihrer Zither begleitet, bevor Kaffee und Kuchen gereicht wurden. Angeregte Gespräche, ein kurzer Jahresrückblick und weitere Weihnachtslieder sowie der Genuss der mitgebrachten „Breedla“ verkürzten die Zeit, bis Weißwürschtla mit Brezala sowie Saitawürschtla mit Weckla zum Verzehr angeboten wurden.

Mit weltlichen Liedern Querbeet und abschließendem „Ein schöner Tag….“ ging ein wirklich familiäres und weihnachtlich geprägtes Abschlussfeschtle zu Ende, ein rundum gelungener Abschluss des Wanderjahres 2016.          Peter