Hohe Ehrung für Lore Buck anlässlich Familienabend 2018 der OG Ertingen

Am vergangenen Samstag war der Wandertreff im Kaplaneihaus das Ziel vieler Wanderfreunde aus Ertingen.
Die Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins hatte zu ihrem Familienabend eingeladen, einem festen Programmpunkt im Terminplan der OG.
Es musste nachgestuhlt werden, bis alle Gäste Platz fanden, was Karl Rothmund zu der Äußerung veranlasste, dass man wohl bald anbauen müsse. Auf jeden Fall freute er sich sehr, vor einem vollen Wandertreff zu stehen und hieß alle Anwesenden herzlich willkommen, im besonderen den stellver-tretenden Vorsitzenden des Donau-Bussen-Gaues, Werner Späth aus Wilflingen, der, wie er sich in seinem späteren Grußwort, auch vom Präsidenten des Schwäbischen Albvereins Dr. Rauchfuss, äusserte, immer wieder gerne nach Ertingen komme. Gemeinsam wurde das Albvereinslied, musikalisch begleitet von Irmgard mit ihrer Zither und Peter an der Gitarre, gesungen.
Danach wurde ein, schon beim Ankommen mit herrlichem Duft in die Nase gestiegener, in der neuen Küche frisch aufgebackener Fleischkäs mit Zwiebelsößle und ein hervorragend schmeckender Kartoffelsalat, eigenhändig von Max Miller zubereitet, aufgetragen. Wunderbar.
So gut gestärkt gings dann ins Programm. Viele bunte Lieder vom Frühling und vom Wandern erklangen den ganzen Abend hindurch, unterbrochen von der „Zeitungs-frau“ Gertrud Ströhle, dem „Jahresrückblick 2017“ in Form einer Beamershow von Karl Rothmund und dann dem Höhepunkt des Abends:
Lore Buck erhielt das Ehrenschild mit Nadel, eine sehr hohe Auszeichnung des Schwäbischen Albvereins, von Werner Späth mit lobenden Worten überreicht.
30 Jahre war Lore der OG ein Garant für eine tadellose und sparsame Kassenführung und, nicht ganz so lange, auch als Schriftführerin in Doppelfunktion tätig.
Dies würdigte auch Karl Rothmund mit viel Dank und einem gut gefüllten Geschenkkorb. Dass Knoblauch gegen Vergesslichkeit sehr hilfreich sei, nur nicht, wenn man vergisst, ihn auch zu nehmen, brachte danach wiederum Gertrud Ströhle zu Gehör eben so wie Karl Rothmund die Geschichte, dass sich „Pfarrer Kuhschwanz“ auf seinem Grabstein eine Umschreibung seines Nachnamen wünsche und was dabei herausgekommen sei.
Das eine oder andere Witzle wurde erzählt bevor dann, gegen Ende des Familienabends,
Max Miller über notwendige Änderungen zu dem am Freitag den 13.07. anstehenden Ausflug der OG informierte. Mit herzlichen Worten für das zahlreiche Erscheinen, die gute Küche, die musikalische Begleitung und die vielen Helfer bedankte sich der Vorsitzende für den schönen und gelungenen Abend und wünschte einen guten Nachhauseweg.

 

Wanderung bei Upflamör

Hallo Wanderfreunde, am kommenden Sonntag, 15.04. starten wir unsere Aprilwanderung. Wie der Wanderführer Karl Rothmund ausführt, ist sie etwas anspruchsvoll und daher wandert er mit uns den kürzesten der angebotenen Rundwanderwege mit etwa 6,5 bis 7 km Länge. Der Wanderstart ist in Upflamör am Wasserturm. Ein interessantes Detail dieser Wanderung dürften die noch erhaltenen Reste der ehemaligen keltischen Heuneburg sein, die anscheinend in Zusammenhang mit den Ausgrabungen bei Langenenslingen und weiter mit der Heuneburg bei Hundersingen stehen soll. Zur Abschlusseinkehr ist das Cafe Bochtler in Riedlingen angedacht. Wo sie dann wirklich stattfindet, wird WF Karl um 13.00 Uhr am Treffpunkt Parkplatz an der Kultur- und Sporthalle Ertingen bei der Wandereinführung mitteilen. Peter

Zur Ruine Schatzberg

Liebe Wanderfreunde, unsere „Kaffee- und Kuchenwanderungen“ sind nun vorbei. Dies zeigt unsere am Sonntag, den 18.03. stattfindende Märzwanderung. Die alte und geschichtsträchtige Ruine Schatzberg bei Wilflingen, schon um 1250 erwähnt, ist der Mittel- und auch wortwörtliche Höhepunkt (703 m NN) unserer etwa 9 km langen Rundwanderung, die Rudolf Ströhle führt. Treffpunkt ist bis 13.00 Uhr der Parkplatz der Kultur- und Sporthalle Ertingen zur gemeinsamen Fahrt zum Wanderstart in Wilflingen (580 m NN). Wandergäste wie immer herzlich willkommen! Zur Stärkung nach der Wanderung kehren wir im Sportheim in Binzwangen ein. Bei der Ruine Schatzberg handelt es sich um eine sogenannte „Spornburg“, da sie auf einem Felssporn erbaut wurde. In ihrer langen und wechselhaften Geschichte hauste zwischen den Jahren 1339 bis 1412 anscheinend auch ein Ritter „Hans Hödiö“, ein übler Geselle mit einer eben so üblen und wilden Horde, die vor nichts zurückschreckte, in den Gemäuern und fand auch dort sein elendes Ende. Gelegentlich scheint diese unruhige Seele noch in der Ruine herumzuspuken, so die Sage. Also, viel Vergnügen bei der Wanderung. Sollte ein schauriges „Hödiö“ zu vernehmen sein, dann …… Huuuuuuuu!!!       Peter

HT-Wanderung um Burgau am Sonntag, 16. Februar 2018

Februar-Wanderung zum „Preußischen Hof“

Liebe Wanderfreunde und Leser dieser Seite, am kommenden Sonntag, 18.02., starten wir zum eingewöhnen auf die kommende Wandersaison unserer zweite gemütliche, ich nenne sie mal „Kaffee- und Kuchenwanderung“ nach Burgau in den „Preußischen Hof“ zu gutem Kaffee und sehr gutem, da selbstgebackenem Kuchen. Dort ist die Wandergruppe bereits angemeldet. Wandergäste sind zu dieser „Genusstour“ herzlich eingeladen.
Karl Rothmund, der vertretungsweise an meiner Stelle die Wanderung führt, wird sie sicher unterhaltsam gestalten. Treffpunkt ist wie immer der Parkplatz an der Kultur- und Sporthalle (KuS) in Ertingen und zwar bis 13.00 Uhr.
Wanderstart ist dann der Parkplatz beim Wald-Fitnessparcour an der Strasse nach Dürmentingen. Die Wanderstrecke ist so um die 6 km lang, Abkürzungen sind möglich.
Wenns rangat, stürmat oder schneit, wird it gloffa. So, und nun viel Spass und Freude für diese Wanderung.


Peter

Wanderziel „Gugelhupf“

Liebe Wanderfreunde, mir wandarat wieder. Wanderführer Rudolf Ströhle „versüsst“ unsere erste Wanderung im neuen Wanderjahr, zu der auch Wandergäste ganz herzlich eingeladen sind, mit dem Wanderziel „Cafe Gugelhupf“ in Dürnau. Dazu treffen wir uns am Sonntag, 14.01.2018 bis 13.00 Uhr auf dem Parkplatz bei der Kultur- und Sporthalle in Ertingen. Gemeinsam geht’s dann zum Wanderstart und von dort über den Seelenwald, Kanzach, Sportplatz Kanzach nach Dürnau ins Cafe Gugelhupf. Für Mit-wanderer, die nicht die ganz Wanderung mitgehen können, bietet sich zum Wanderstart der Parkplatz beim Sportplatz Kanzach an. Von dort aus ist das Cafe Gugelhupf in gemütlichen 30 Minuten zu erreichen. Die beim Kuchengenuss aufgenommenen Kalorien verbrauchen wir dann wieder auf dem Rückweg zum Wanderstart. Gutes Schuhwerk und der Witterung entsprechende Kleidung sind angesagt. Für die gesamte Wanderung rechnet der Wanderführer mit etwa 2 Stunden.  Ond wenns Wetter gar nix ischd, bleibat mer dahoim.                                                      Peter

Hohmichele und Dorfweihnacht

Liebe Wanderfreunde, zu unserer Novemberwanderung hat uns leider das Wetter übel mitgespielt und dann hatte ich familiär bedingt „keine Zeit“ (gibt’s für mich als Rentner normalerweise nicht!) mehr, so dass diese Wanderung leider ausfallen musste. Nun, hoffen wir, dass es am kommenden Sonntag, 10.12., passt. Da führt uns Wanderführer Rudolf Ströhle durch das Gewann Soppenhau auf einem, vielleicht winterlichen Rundkurs zum Hohmichele und, teilweise auf dem Äbtissinnenpfad, zurück zum Wanderstart. Er setzt dafür so um die 2 Stunden an. Den Abschluss bildet dann die stimmungsvolle Dorfweihnacht in Binzwangen, wo man sich, je nach Gusto, an Punsch, Grog oder Glühwein laben kann. Zur gemeinsamen Fahrt zum Wanderstart trifft man sich bis 13.00 Uhr auf dem Parkplatz der Kunst- und Sporthalle Ertingen. Wer als Gast mitwandern möchte, ist hierzu herzlichst eingeladen.                   Peter

Wanderung bei Mochental

Hallo Wanderfreunde, am heutigen Sonntag, 15.10., wandern wir mit Wanderführer Ludwig Vogel durch in herbstlicher Farbenpracht strahlende Wälder und durch urige Täler eine etwa 12 km lange Rundwanderung, die vom Parkplatz beim Schloss Mochental durch das Bachtal nach Mundingen und durch’s Wolfstal zurück zum Ausgangspunkt führt. Es ist unsere letzte Ganztageswanderung in diesem Wanderjahr, also in den Rucksack ein gutes Vesper einpacken. Eine Abschlusseinkehr ist eingeplant und der Wanderführer hofft, dass es im Schlosscafe in Mochental auch klappt, da die keine Reservierungen annehmen. Treffpunkt zur Wanderung ist bis 10.30 Uhr bei der Kunst- und Sporthalle in Ertingen. Gäste, die mitwandern wollen, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Wegen technischer Probleme kommt der Bericht leider erst heute auf unsere Homepage.     Peter

„Felsquellweg“ ist Wanderziel

Liebe Wanderfreunde, wir wandern wieder „Premium“! Karl Rothmund führt uns über den „Felsquellweg“ und zwar am Samstag, 23.09. Dazu treffen wir uns bis 09.30 Uhr an unserem neuen und zukünftigen Treffpunkt „Kultur- und Sporthalle Ertingen“. Grund sind die anstehenden Baumaßnahmen im Bereich unseres bisherigen Treffpunktes „alte Ertinger Bank“. In Fahrgemeinschaften und mit eigenem Pkw geht’s dann zum Stausee Oberdigisheim bei Meßstetten, wo die knapp 10 km lange Rund-wanderung  beginnt. Wacholderheiden, Fischteiche, Bohnerzlöcher,  Aussichtspunkte, ein murmelndes Bächlein, Vesperinsel und Ruheliege beim „Hohler Fels“, alles auf gut begehbaren Wegen, bieten Abwechselung. Gutes Schuhwerk erfreut den Fuß und ein gutes Rucksackvesper den Magen. Die Wanderung findet mit einer Einkehr ihren Abschluss. Wandergäste sind immer willkommen und herzlich zum Mitwandern einge-laden. Und, ein „goldener Herbst“ ist bis Samsatag auch im Anmarsch.! Pack mer’s! Peter

Mit’m Fahrrad no‘ Blaubeira

Liebe Wander- und Radlfreunde, em Schwobaländle send Schualferien ond Urlaubszeit ischd au. Viele ruft die Ferne, doch so Mancher bleibt dahoim, genießt „Balkonien“ und fährt mal da oder mal dort hin. Und wer gerne gemütlich in geselliger Runde per Rad touren möchte, dem bieten wir am Sonntag, 20.08. eine Radltour an, die ab Rottenacker über Ehingen, Allmendingen und Schelklingen nach Blaubeuren (und auf gleicher Strecke wieder zurück) führt, insgesamt 60 km auf weitgehend verkehrsarmen Straßen und erwähnenswerten Steigungen in Ehingen. Wer etwa 10 km abkürzen möchte, beginnt die Radtour ab dem Schleckerareal in Ehingen und muss dort aber warten, bis die Rottenacker Gruppe eintrifft. Entsprechende Absprache am Treffpunkt. Rucksackvesper und Getränke sind mitzuführen, Radhelm erwünscht, Abschlusseinkehr ist eingeplant. Treffpunkt am Sonntag bis 09.30 Uhr bei der ehemaligen Ertinger Bank, verladen der Fahrräder (wer keine eigene Möglichkeit hat , bitte bis Donnerstag, 17.08. beim Tourenführer Anselm Buck,Telefon 07371/6110 -nicht 6910 wie irrtümlich im Mitteilungsblatt genannt- melden) und gemeinsame Fahrt mit Pkw nach Rottenacker (oder Schleckerareal). Wenn’s ranget, bleibat’mr dahoim.

Hier sei nochmals auf den Hüttenaufenthalt in Schoppernau (Mo, 04. – Do, 07.09.) hingewiesen. Ischd emmer a Mordsgaude. Wer noch mit will, bitte umgehend bei Karl Rothmund, Telefon 07371/5591, anmelden.

Und unsere Familiengruppe bietet jungen Familien am Samstag, 09.09. einen Spaziergang über die „Teufelsbrücke“ mit Aufenthalt im Inzigkofer Park an und würde sich sehr freuen, neue junge Familien willkommen zu heißen. Ansprechpartner wären Daniela Schwark (07572/712127) oder Sonja Jovanovic (07371/5240).         Peter

Seentour am Sonntag, 16.07.

Liebe Wanderfreunde, am kommenden Sonntag wartet eine schöne Radtour mit Anselm auf uns. Über ca. 50 km will er uns in einem Rundkurs, beginnend in Krauchenwies, über Messkirch, die Sauldorfer Seenplatte, Wald mit seinem Kloster und dem Pfullendorfer Seenpark zurück nach Krauchenswies führen. Treffpunkt ist bis 09.30 Uhr bei der ehemaligen Ertinger Bank. Hier verladen der Fahrräder (wer sein Rad nicht selber transportieren kann, sollte sich bis spätestens Freitagabend bei Anselm, Telefon 07371/6110, melden) und anschließend Abfahrt nach Krauchenwies. Ab hier geht es dann auf gut befahrbaren Wegen und ohne große Steigungen auf Tour. „A guats Veschbr ond ebbes zom trenka em Rucksack it vergessa!“                Peter